Frischer Start für den Frühling: Weg mit den Schadstoffen

Was ist wichtig am Entgiften und Fasten um die Stoffwechselgifte (viele kennen es unter Schlacken) abzubauen?

Es ist positiv, dass das Verdauungssystem weniger Magensäure und Verdauungssäfte produzieren muss und somit entlastet wird. Die Erholungsphase für das Verdauungssystem, um stoffwechselschädliche Abfallprodukte und Eiweiße abzubauen und auszuschwemmen.

Ein wichtiger Faktor ist ebenso, dass keine neuen Eiweiße und Kohlenhydrate (Zuckermoleküle) dazukommen. Somit hat der Körper günstige Voraussetzungen Abfallprodukte langsam, auch um das Bindegewebe von Mineralien und Stoffwechselgifte die sich eingelagert haben, abzubauen. Es begünstigt eine bessere Sauerstoffzufuhr in den Zellen, um sich von diesen Stoffwechseltoxen zu befreien.

Schädigende Eiweiße lähmen das Bindegewebe, dieses ist aber auch mit Nervenendungen verbunden und dient somit auch als Informationsübermittler. Durch die Entlastung von Schadstoffen wird das Bindegewebe ebenso gereinigt und die Impulse für die Übertragung an die Nervenpunkte wird systematisch verbessert.

Nun kommen wir zum Darm, der eine sehr große Rolle und Wichtigkeit hat. Toxisch gewordene Eiweiße vergären. Hier entsteht die höchste Zuckerkonzentration und behindert somit den Darminhalt zu passieren. Es entwickeln sich Verdauungsstörungen, die zum einen die Darmzotten daran hindern die Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen und gleichzeitig verkleben diese und können zu starken Entzündungen in den Schleimhäuten und der Lymphe führen.

© 2020 EUGENAS LTD All Rights Reserved